PoE Darmstadt homepage

Demo in Darmstadt

auf den Redaktionsseiten der PulseOfEurope Darmstadt Gruppe.

Hier finden sich die Inhalte, die von der Redaktion unseres Infoletters zusammengetragen wurden. Ausserdem als Appetithappen einige aktuelle Beiträge aus dem sozialen Medienkanal twitter der PulseOfEurope Redaktion in Frankfurt und PoE Darmstadt.

Liebe Pulsgeberin, lieber Pulsgeber,

die 6. Runde der Europäischen HausParlamente mit Fragen zum Hauptthema „Muss die EU bei Migration, Sicherheit und Energie souveräner und durchsetzungsstärker werden?“ ist abgeschlossen. Fast 700 Bürgerinnen und Bürger aus sieben europäischen Ländern haben mitgemacht in den Kleingruppendiskussionen und ihre Ergebnisse und Vorschläge an Pulse of Europe übermittelt. Nun läuft die Ergebnisauswertung. Der Austausch mit den Teilnehmenden und den dieses Bürgerbeteiligungsformat unterstützenden Partnern aus den Parlamenten läuft.

Du bist herzlich eingeladen dabei zu sein, als Teilnehmender dieser EHP-Runde oder auch, wenn Du vielleicht erstmals hineinschnuppern möchtest in die prickelnde Atmosphäre direkter politischer Partizipation.

Die 1. Zoom-Konferenz mit Sergey Lagodinsky, für die GRÜNEN Mitglied im Europaparlament, findet statt am

Mittwoch, 28.09 von 18:00 - 19:00 Uhr.

Hier geht es zur Anmeldung, um die wir Dich bitten, damit wir uns organisatorisch einrichten können.

In unserer jüngsten Infomail hatten wir für kommenden Dienstag den Dialog mit Damian Boeselager, VOLT, angekündigt. Herr Boeselager musste aus terminlichen Gründen verschieben. Wir melden uns baldmöglichst zu dem neuen Termin, ebenso zu den weiteren Online-Konferenzen, u.a. mit Manfred Weber, CSU/EVP.

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussionsstunde über Europas Souveränität mit Dir und Sergey Lagodinsky. Schönes Wochenende und

herzliche europäische Grüße

Jörg Mattutat
PoE Logo

PS:  Viele Infos zum Konzept der Europäischen HausParlamente und zu den Ergebnissen der bisherigen Runden gibt es hier: https://homeparliaments.eu/

PPS: Soeben sind wir auf diese Nachricht aufmerksam geworden, die zeigt, wie kreativ die Ukraine sich um Unterstützung bemüht. Dieses Angebot möchten wir Dir nicht vorenthalten:

Die Ukraine startet einen eigenen Marktplatz

Die Ukraine gibt im Krieg gegen Russland niemals auf und erhält Unterstützung aus der ganzen Welt. Nun können Verbraucher das Land und die Ukrainer durch einen Einkauf ukrainischer Produkte im neuen Online-Shop des Landes "Made with Bravery" noch weiter unterstützen. Fünf Prozent eines jeden Einkaufs gehen an die Plattform United24, die Präsident Wolodymyr Selenskyj gestartet hat und auf der Spenden gesammelt werden. Angeboten werden in dem Online-Shop "Brave Merch" - Produkte in den Landesfarben, Kleidung und Schuhe, Kosmetika, Kinderprodukte und Lebensmittel. Das Geld von United24 fließt in den Wiederaufbau des Landes. Zu den Unterstützern der Initiative und des Online-Shops gehören das Ministerium für digitale Transformation der Ukraine, das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Ukraine und das Amt für Unternehmertum und Export. Siehe: https://shop.brave.ua/ (Mx)

Einladung zum nächsten offenen Treff: 
AGORA - das Lokal, Mi. 05.10., 19.00 Uhr. Details s.u.

PoE Logo

 

Infomail 9/2022

  

• Redaktionsimpuls I

Wohin führt der italienische Weg?

Liebe Pulsgeberin, lieber Pulsgeber,

Einladung zum nächsten offenen Treff: AGORA - das Lokal, Mittwoch, 5. Oktober, 19 Uhr.

Der offene Treff im September fällt aus. Details s.u.

PoE Logo

 

Infomail 8/2022

  

• Redaktionsimpuls

Liebe Pulsgeberin, lieber Pulsgeber,

in Großbritannien entscheidet sich bis zum 2. September, wer neuer Premierminister wird, der oder die neue Parteivorsitzende der Tories wird am 5. September bekannt gegeben. Da die Konservativen die Regierungspartei sind, übernimmt der Parteichef oder die -chefin auch die Leitung der Regierung. Zur Wahl stehen der ehemalige Finanzminister Rishi Sunak und Außenministerin Liz Truss, von beiden sind kein politischer Schwenk oder eine Neuausrichtung zu erwarten. Beide gelten als Fans der Eisernen Lady Margaret Thatcher und sind wie ihr Vorbild nicht gerade als Europafreunde bekannt, die Zeiten zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union werden nicht leichter. Das Erbe, das ihnen Boris Johnson hinterlässt, ist auch kein leichtes Paket, egal in welchem Politikbereich, ob in der Innen- oder Außenpolitik, in der Wirtschafts- oder der Umweltpolitik. 
Ein wesentlicher Faktor dieses ganzen Prozedere ist aber, dass nun die 200.000 Mitglieder der Konservativen über die Regierung des zweitgrößten Lands in Europa entscheiden, bei einer Gesamtbevölkerung von rund 67 Millionen. Diese Wahl ist aber keine innerbritische Angelegenheit, sie hat Auswirkungen auf Europa und weltweit. Was passiert, wenn ein nur kleiner Teil der Wahlberechtigten abstimmt, wurde allen beim Brexit eindrücklich vor Augen geführt. Hier liegt mehr als ein Fehler im System, denn dieses Mal können nicht mehr Menschen abstimmen, ob sie wollen oder nicht.

 

• Aktuelles von Pulse of Europe Darmstadt

Einladung zum Offenen Treff (OT), AGORA, Mi., 05.10., 19 Uhr 

Montags hat das AGORA-Lokal geschlossen und im PoE-Darmstadt-Team gibt es etliche, die um den 05.09. herum Urlaub machen. Das ist gut so, weil die Balance wichtig ist, auch im Leben europapolitisch Bewegter. Also folgt der nächste OT erst im Oktober. 

Tweets

Tweet #1575370321154260992

Der Anschlag auf die Gaspipelines verweist auf ein europäisches Sicherheitsproblem. Schnelles Handeln ist hier gefragt! #EUSecurity #EUDefense #EUSovereignty https://t.co/kNX3SeVuIQ https://t.co/7H5uj4PnvA
Do., 29.09.2022 - 08:22

Tweet #1575099703288799232

RT @PoE_Austria: Nachdem #Tschechien temporäre #Grenzkontrollen zur #Slowakei verkündet hat, zieht Österreich nach und führt diese durch, zusätzlich zu den schon bestehenden Richtung Ungarn und Slowenien. (1/3)
Mi., 28.09.2022 - 14:26

Tweet #1575052223591354369

Während 🇷🇺 Pipelines in 🇪🇺 sprengt, sprengt #Merz mit #Sozialtourismus-Polemik Anstand der Demokraten. Kein Wunder, dass dies in #PutinsKrieg aufgegriffen wird. Merz sollte sich gegenüber 🇺🇦 entschuldigen & über Rücktritt nachdenken. #StandWithUkraine #DemocracyVsAutocracy https://t.co/fuiam2QU4u https://t.co/fMLQ7zLYd8
Mi., 28.09.2022 - 11:18

Tweet #1574896629936791585

RT @AndreasSteno: If Russia can strike Nord Stream 1 and Nord Stream 2, they can certainly strike the Baltic Pipe as well, but what about the Norwegian pipes to UK and Germany? Norway delivers 25% of ALL European natural gas 4/n https://t.co/EcQSgrHJiM
Mi., 28.09.2022 - 00:59

Tweet #1574681991278170112

RT @ninitsiklauri: 🧵Die vergessene Geschichte, die niemals ruht. 29 Jahre sind seit dem Fall von #Sochumi vergangen.🥀 📸 von @MtavariChannel
Di., 27.09.2022 - 10:46

Tweet #1574656072924758016

Wie wird in #Europa die Lage nach der Wahl in #Italien beurteilt? Super Überblick von Steven Erlanger / @nytimes #DemocracyVsAutocracy #EUVision #PulseofEurope https://t.co/HLB84MPvFc https://t.co/SBJw5Ql5Qb
Di., 27.09.2022 - 09:03

Tweet #1574384420563345408

RT @JHillje: Die EU hat ein massives Kommunikationsproblem. Noch immer. #ItalienWahl #Meloni #ElezioniPolitiche22 https://t.co/5VFXq2uyVy" target="_blank">https://t.co/5VFXq2uyVy
Mo., 26.09.2022 - 15:04

Tweet #1574348136272871425

RT @POLITICOEurope: Giorgia Meloni is set to lead Italy’s most right-wing government since Benito Mussolini after the country held a general election yesterday. Today, top European politicians began to react to Italy’s seismic result. Here's what they're saying: https://t.co/QMsu8Yuqyw
Mo., 26.09.2022 - 12:40

Tweet #1574346422748602369

RT @lucaargenta: @PulseofEurope @daniel_freund @ManfredWeber @moritzkoerner @SLagodinsky @rdanielkelemen @ProfPech @PulseofEuropeCZ @PoE_Austria Und für diejenigen, die sich fragen, was das rechte Lager in Bezug auf #Europa, die internationale Positionierung, das transatlantische Bündnis und die #NextGenEU im Sinn haben: Hier eine Analyse für die kommende italienische Rechts-Mitte-Regierung. https://t.co/qsGQrEQMWX https://t.co/OxdbdKCcNs
Mo., 26.09.2022 - 12:33

Tweet #1574327484794822656

RT @phoenix_de: #Italien | Wer Rechtspopulist:innen wählt, schadet sich damit am stärksten selbst, so der Vors. des BT -Europa-Ausschusses @tonihofreiter. Sorgen um die #EU macht sich der @gruenebundestag-MdB nach der Italien-Wahlen nicht, denn das Land sei auf Gelder aus #Brüssel angewiesen. https://t.co/LcuHwCbRxu
Mo., 26.09.2022 - 11:18